Luftfrachtspedition: Wichtiger Aufruf zur Beteiligung an PRECISE


Gemäß des Aktionsplans der Europäischen Union zum Thema Luftfrachtsicherheit hat die EU begonnen, die Übermittlung von sicherheitsrelevanten Daten vor Beladung des Flugzeugs in verschiedenen Branchen zu testen. Die Ergebnisse aus der Testphase mit Express- und Kurierdienstleistern im Jahr 2012 hat gezeigt, dass ein “7+1” Datensatz (sogenannte Rohdaten) für eine erste Risikoanalyse in der Luftfracht vorerst ausreichend sind.

Nach erfolgreichem Abschluss der Testphase 1 mit KEP Dienstleistern, soll die Studie auf traditionelle Geschäftsmodelle in der Luftfracht ausgeweitet werden. Da das Zeitlimit sehr knapp ist, können die Tests nicht in der Praxis erprobt werden, sondern sollen in Form einer Umfrage für die Zoll-Arbeitsgruppe der Studie PRECISE (PRE-loading Consignment Information for Secure Entry) erhoben werden.

Für Spediteure geht es hier im wesentlichen um die Option des dual filing in der Luftfracht. In der Regel werden die summarischen Eingangsmeldungen vom Carrier, also dem Luftfahrtunternehmen abgegeben. Beim dual filing können die Rohdaten z.B. vom Spediteur abgegeben werden, und die ESumA vom Luftfahrtunternehmen. Die Rohdaten beinhalten:

  • Name und Adresse des Versenders
  • Name und Adresse des Empfängers
  • Gewicht und Anzahl der Packstücke
  • Warenbeschreibung
  • HAWB (ggfs. MAWB)

Ein wesentlicher Vorteil des dual filing für Spediteure und Logistikunternehmen besteht also darin, dass sie zukünftig nicht den tatsächlichen Empfänger und Versender, also ihre Kunden, preisgeben müssen. Eine rege Beteiligung an der Umfrage ist deshalb so wichtig, weil die Informationen über den Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) und den europäischen Verband CLECAT in das Gesetzgebungsverfahren bei der EU Kommission mit eingebracht werden können. Alle an der Luftfracht beteiligten Spediteure – ob Verbandsmitglied oder nicht – sind hiermit aufgerufen sich an der Studie zu beteiligen.

Eine Rücksendung des ausgefüllten Fragebogens muss bis zum 10. Januar 2014 an das CLECAT, Marc Van de Perre, E-Mail: vandeperre@clecat.org erfolgen.

Den Fragebogen finden Sie unter dem folgenden Link: (Link wurde entfernt, da die Frist abgelaufen ist)

Die Unternehmen werden gebeten, die Eingangsfragen zur Organisation auf Seite 7 sowie die Fragen Nr. 18-23 und 69-88 zu beantworten. Eine Anleitung zum Ausfüllen können Sie hier herunterladen: (Link wurde entfernt, da die Frist abgelaufen ist)

Präsentationen zu PRECISE mit weiteren Informationen: