ICS Datenqualität der Vorabanmeldungen


Zwischenbilanz des BMF : Mängel in der Datenqualität der summarischen Eingangsanmeldungen festgestellt.

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat nach Ende der Übergangsphase für die Abgabe der summarischen Eingangsanmeldung (ENS) zum 30. Juni 2011 eine Zwischenbilanz vorgenommen. In diesem Rahmen wurde auch die Datenqualität der abgegebenen summarischen Eingangsanmeldungen untersucht.
Dabei wurden einige häufig auftretende Mängel festgestellt. Im Einzelnen handelt es sich um:

• Unzutreffende oder fehlende Angaben zum Entladeort und/oder der nachfolgenden Eingangszollstelle
• Unzureichende Warenbeschreibungen
• Unzulässige Zusammenfassung mehrerer Waren zu einer Position
• Lückenhafte Angaben zum SumA-Verantwortlichen

Das Ministerium bittet darum, noch einmal darüber zu informieren, dass die Angabe der Daten in der Summarischen Eingangsanmeldung entsprechend den EU-Vorschriften zu erfolgen hat. Fehlende oder offensichtlich falsche Angaben können zu vermeidbaren Kontrollentscheidungen und somit zu unnötigen Kosten führen.
Nähere Erläuterungen zu den einzelnen Datenfeldern enthält ein Merkblatt zu den Sicherheitsdaten, das über den folgenden Link abrufbar ist:

http://www.zoll.de/

Speziell zu dem Datenfeld „Warenschreibung“ verweist das BMF auf die EU-Leitlinien, die auf der Internetseite der EU-Kommission unter dem folgenden Link veröffentlicht sind:

http://ec.europa.eu/

Darüber hinaus wurde festgestellt, das in der Gestellungsmitteilung vielfach der Bezug auf die ENS fehlt oder unzutreffend ist. Da diese Referenz für das Funktionieren des gesamten Sicherheitsprozesses unentbehrlich ist, verweist das Ministerium auf deren Wichtigkeit.

(Quelle: DSLV)