12.12.2017

Europäischer Rechnungshof beanstandet Mängel und Schlupflöcher bei EU-Zollkontrollen

Der Europäische Rechnungshof (EuRH) hat im Rahmen eines Sonderberichts (Sonderbericht Nr. 19/2017 vom 05. Dezember 2017 ) geprüft, ob die Europäische Kommission und die EU-Mitgliedstaaten hinreichend sicherstellen, dass die finanziellen Interessen der EU durch wirksame Zollkontrollen bei der Einfuhr von Nicht-Unionswaren geschützt werden. In diesem Rahmen führte der Hof Prüfbesuche bei Zollbehörden in fünf Mitgliedstaaten weiterlesen…

08.08.2017

Neues Merkblatt zur Einbeziehung von Lizenzgebühren in den Zollwert

Die Generalzolldirektion und die Bundesstelle Zollwert haben ein neues Merkblatt zur Einbeziehung von Lizenzgebühren in den Zollwert veröffentlicht. Anhand praktischer Beispiele und unter Berücksichtigung einschlägiger Gerichtsurteile, Gutachten und sonstiger Texte zum Zollwert werden in dem Merkblatt die geltenden rechtlichen Grundlagen erörtert. Das Merkblatt Lizenzgebühren gibt praxisnahe Hilfestellung zur richtigen Berechnung des Zollwerts bei Lizenzvereinbarungen für weiterlesen…

04.07.2017

Alles zu G20-Sperrungen und der drohenden Blockade am Hamburger Hafen 7./8. Juli 2017

Die Firma Porath trägt für Sie die aktuell verfügbaren Informationen rund um G20 und den Hafen zusammen: Die Hafenwirtschaft erwartet zur brisanten Lage rund um den G20-Gipfel in Hamburg Informationen, da Gipfelgegner damit drohen, den Hamburger Hafen lahmzulegen. Dem „Hamburger Abendblatt“ liegt eine Karte vor, die Ihnen Orientierung bietet. Für den 7. Juli, dem ersten weiterlesen…

19.06.2017

Warenursprung: Geltungsdauer der Langzeit-Lieferantenerklärung geändert

Die EU hat auf die langanhaltende Kritik der Wirtschaft reagiert und mit der Durchführungsverordnung (EU) 2017/989 vom 13. Juni 2017 (Abl. Nr. L 149/19 vom 13. Juni 2017) die Geltungsdauer von Langzeit-Lieferantenerklärungen geändert. Eine einzige Langzeit-Lieferantenerklärung kann nun sowohl für Waren, die am Tag der Ausfertigung der Erklärung bereits geliefert wurden, als auch für Waren, weiterlesen…

12.06.2017

Rechtswidrige Ausstellung von Ursprungszeugnissen nach Formblatt A

Einige begünstigte Länder des Allgemeinen Präferenzsystems (APS), die mit der Registrierung der Ausführer im System REX bereits begonnen haben (z. B. Indien und Pakistan), stellen bei Warensendungen unter 6.000 € rechtswidrig Ursprungszeugnisse nach Formblatt A aus. Dies geht aus einer aktuellen Mitteilung des Zolls hervor. Richtigerweise müssten diese Länder Erklärungen zum Ursprung abgeben, wie es weiterlesen…

13.04.2017

Großbritannien wird zum Drittland

Was der Brexit für die Einkäufer und Exportprofis im deutschen Mittelstand bedeutet, skizziert Thorsten Porath in einem Interview mit dem Creditreform-Magazin.  

11.04.2017

Lauschanpfiff: Das können Sie auch nach Ostern noch gut finden

Symposium „Zollrecht im Wandel“. Die HZA Hamburger Zollakademie veranstaltet am 17. Mai 2017 – anlässlich ihres fünfjährigen Bestehens in Kooperation mit dem Verein Hamburger Exporteure das Symposium “ Zollrecht im Wandel “. Wissen, wie Unternehmen mit den stetigen Änderungen im Zollrecht umgehen. Branchenübergreifend gewähren Experten Ihnen wertvolle Einblicke in die Zollwelt von morgen. Wo? Kühne weiterlesen…

04.04.2017

Regelung zur Langzeitlieferantenerkärung soll vereinfacht werden

Die Anwendung der Regelungen zur Ausstellung von Langzeitlieferantenerklärungen (LLE) unter dem Unionszollkodex führen bis heute zu einer recht komplizierten Umsetzung in der Praxis. Die EU-Kommission hat eine Initiative zur Änderung des Implementing Act (UZK-IA, Implementing Regulation (EU) 2015/2447) gestartet, in der unter anderem diese Regelung wirtschaftsfreundlicher gestaltet werden soll. Nach dem aktuellen Entwurf des Art. weiterlesen…